Schneesturm in Texas: Star Citizen Entwickler mussten arbeiten?

Deutsch English

Entwickler des Weltraum-MMORPG Star Citizen behaupten, dass sie gezwungen waren, während eines Schneesturms und Überflutungen arbeiten zu müssen.

Was ist passiert? Einige Entwickler des Studios Cloud Imperium Games (CIG) behaupteten jetzt in einem Interview mit Kotaku, dass sie von der Führungsebene ignoriert werden und gezwungen wurden, mitten in einem Schneesturms in Texas zu arbeiten. Die Chefetage hält gegen und behauptet indes genau das Gegenteil.

star-citizen-ships

Arbeit an Star Citizen während eines Sturms – ist das wahr?

Das sind die Behauptungen: Eine anonyme Quelle stellt eine harsche Anschuldigung in den Raum. Entwickler der CIG-Stelle in Texas sollen während des letzten Schneesturms zur Arbeit gezwungen worden sein.

So mussten einige Entwickler trotz mangelnder Stromversorgung und persönlicher Probleme weiterarbeiten. Einige durften wohl nicht einmal nachhause als sich herausstellte, dass ihre Eigenheime überschwemmt wurden.

Weitere Quellen sagten in einem Interview mit Kotaku dann, dass die Führung des Unternehmens keine gute Kommunikation mit den Entwicklern pflegt. Die Angestellten sollen so von den Chefs dazu gebracht worden sein, dass sie ihre kostbare Freizeit für das Projekt opfern.

cloud-imperium-games-austin-texas

Kontra des Studios: CI-Games lassen diese Anschuldigungen natürlich nicht so einfach auf sich sitzen. Eine Stellungnahme des Unternehmens lässt Folgendes verlauten:

“Unser Studio in Texas ist seit Beginn der Pandemie geschlossen und unserer Teams arbeiten aus dem Homeoffice heraus. Direkt nachdem der besagte Sturm vorrüber war, haben wir alle 100+ Mitarbeiter kontaktiert und unsere Hilfe angeboten – und das tun wir bis jetzt.”

Weitere Mitarbeiter anderer Stellen feuern gegen ihrer Kollegen. Sie sagen, dass sich die Mitarbeiter der Austin-Stelle in Texas nicht mehr vollständig auf das Projekt Star Citizen konzentrieren. Eine niedrige Moral und wenig Begeisterung für die Entwicklung seien das Resultat. Sogar Vorwürfe der absichtlichen Manipulation stehen derzeitig im Raum.

Wir versuchen uns an dieser Stelle eine eigene Meinung zu sparen und warten lieber ab, wie sich der Fall weiterentwickelt. Wenn du darüber nichts mehr verpassen möchtest, dann aktiviere einfach die Push-Benachrichtigungen in deinem Browser/Handy.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein