Rust Update im Februar: Bringt Schneemobile, Eisbären und neue Basen

Deutsch English

Es ist mal wieder so weit und Rust bekommt morgen, am 03. Februar ein neues Update von den Entwicklern spendiert. Das bringt nicht nur ein neues Monument im Eis, sondern alles, was zu einer ordentlichen Arktis-Expedition dazu gehört.

Das Update im Überblick: Heute ist ein neues Rust Update erschienen, das dem kalten Norden der Maps endlich Leben einhaucht. Außerdem gibt es neues Spielzeug für Rennfahrer, dass vielleicht etwas zu fast und zu furios ausgefallen ist. Im Update enthalten sind:

  • Eisbären
  • Schneemobile
  • Arktische Basen
  • Bugfixes und Balance-Anpassungen

Rust Update im Februar 2022: Das steckt im Arctic-Update

Wann und wo kommt das Update? Das aktuelle Rust Update ist bereits spielbar. Um den neuen Content bereits jetzt zu testen, musst du das Update über die Test-Branch von Rust herunterladen. Diese Test-Stage findest du in deiner Steam-Bibliothek oder im Konsolen-Shop. So weit, so gut, weiter zu den Inhalten:

Eisbären erobern sich Lebensraum

Zum ersten Mal führt Entwickler Facepunch die Eisbären in Rust ein. Die normalen Bären werden aus dem Norden entfernt und sind jetzt auch etwas schwächer und weniger aggressiv. Die Eisbären hingegen richten mehr Schaden an und halten auch etwas mehr aus.

So unterscheiden sich die Eisbären in Rust vom Braunbären

  • 10 Schaden pro Sekunde mehr
  • 100 HP mehr
  • Geben mehr Ressourcen, wenn du sie ausnimmst

Rust-eisbaer

Schneemobile für schnellen Transport

Wie schon vor Jahren versprochen kommen Schneemobile in Rust. Dieses Versprechen haben die Entwickler von Rust heute eingelöst und bringen auch gleich zwei verschiedene Versionen ins Spiel. Eine Version ist das Tomaha Schneemobil, das so auch auf einer Ladenfläche verkauft werden könnte. Zudem gibt es noch eine Hillbilly-Nachahmung, die wenige Trefferpunkte besitzt.

Die Schneemobile haben nur geringen Stauraum und werden mit Low-Grade getankt. Je nach Beschaffenheit des Untergrundes fahren sich die Schneemobile mal besser und mal schlechter. So steuern sich die Schneemobile auf unterschiedlichen Untergründen:

  • Gras: Hier steuert sich das Schneemobil am schlechtesten und ist langsam
  • Sand und Schnee: Hier kannst du das Schneemobil am besten kontrollieren und es ist schnell
  • Eis: Achtung, es ist unkontrollierbar, halte dich besser von Eisschollen fern.

Rust-Schneemobil

Arktik-Basen sind da, aber noch nicht final

Die nächste große Neuerung im Rust Update sind die Arktik-Basen, die jetzt ebenfalls im hohen Norden auf der Map zu finden sind. Anders als die Wüsten-Basen haben sie aber nur ein Layout und sind nicht zufällig zusammengesetzt. Einem echten Zweck dienen die Arktik-Basen bislang aber auch nicht. Jede Basis wird von bis zu zehn Wissenschaftlern verteidigt, beherbergt aber weder besonders guten Loot noch Puzzle.

Das alles kann sich bis zum endgültigen Release aber noch ändern. Die Entwickler sagen selbst, dass viele Aspekte der Arktik-Basen noch immer „Subject to Change” sind, also jederzeit abgeändert werden könnten.

Features der Arktik-Basen sind:

  • Anschluss an den Untergrund-Zug
  • Wissenschaftler haben 50 Prozent Chance, ein Heil-Item einzusetzen.
  • Basis ist aus der Distanz durch 2 Windräder und 1x Radar-Turm zu erkennen.
  • Einige Assets wurden aus den ebenfalls noch recht frischen Unterwasserlaboren wiederverwendet.
  • Schneemobile können hier spawnen.

rust-arktik-basen

Sprühdosen können Skins verändern

Die letzte große Neuerung im Rust Update für den Februar ist die Sprühdose. Mit deren Hilfe kannst du erworbene Skins auf bereits platzierte Basis-Bauelemente auftragen. Beispiel: Statt eine Tür mühsam zu entfernen und in der Werkbank mit einem neuen Skin zu versehen, kannst du mit der Sprühdose jetzt einfach einen Skin auswählen und ihn auf die Tür auftragen.

Das funktioniert natürlich auch mit Kisten, Öfen, Garagentoren und Co. Nur Kleidung und Waffen kannst du mit der neuen Sprühdose nicht umfärben. Du kannst aber auch völlig eigene Kunstwerke auf Wände sprühen.

Mehr zum Thema

Weitere Neuheiten im und nach dem neuen Rust Update

  • Pennertonnen können aufgehoben und repariert werden.
  • Mithilfe des Befehls „AI.KILLSCIENTISTS”, kannst du alle Wissenschaftler in einem bestimmten Umkreis töten.
  • Entwickler machen eigenen Aussagen zufolge große Fortschritte bei der Hapis-Island-Map.
  • Ziegelstein-Gebäude sind beinahe fertiggestellt.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein