Deutsch Englisch

So unterscheidet sich Battlefield 2042 auf Last-Gen und Next-Gen Konsolen/PC

Deutsch Englisch

Battlefield 2042 erscheint sowohl für alle gängigen Konsolen und den PC auch für die letzte Generation PlayStation 4 und Xbox One. Doch wie unterscheiden sich diese Versionen eigentlich von der der Next-Gen-Konsole?

Für welche Plattformen erscheint Battlefield 2042? Battleifleld 2042 erscheint für insgesamt X Plattformen. Dazu zählen nicht nur der PC, die PlayStation 5 und die Xbox Series X/S. Auch die alte Generation Xbox One und PlayStation 4 werden mit einer eigenen, stark veränderten Version bedient.

So unterscheidet sich Battlefield 2042 auf Last- und Next-Gen

So anders sind die Maps: Einer der größten und auffälligsten Unterschiede zwischen den Last und Next-Gen-Versionen von Battlefield 2042 ist die Mapgröße. Die fällt auf PlayStation 4 und Xbox One wesentlich geringer aus.

Auf der in der Beta spielbaren Map Orbital verlieren Last-Gen-Spieler rund 40 % der Map-Fläche. Wo auf PlayStation 5, Xbos Series X/S und PC die Flagge Friedrich liegt, starten Spieler der letzten Generation im Hauptquartier — einem nicht einnehmbaren Punkt. Doch dieses Vergleichsbild spricht sicher für sich:

Grund für die verkleinerten Maps ist nicht nur die technische Limitierung der mittlerweile sieben Jahre alten Last-Gen…

Weniger Spieler für kleinere Fläche: Battlefield 2042 bietet 128-Spieler Partien, allerdings können die nur Spieler auf PC oder Next-Gen-Konsolen genießen. PlayStation 4 und Xbox One müssen sich wie in den Ablegern zuvor mit 64-Spieler-Gefechten zufriedengeben.

Das erklärt dann auch, warum die Maps um einen wesentlichen Spielabschnitt beschnitten wurden: Es wäre einfach zu wenig los. Bedenke, die Beta-Karte Orbital ist etwa 4,5 Mal so groß wie Narvik aus Battlefield 5.

Grafik und Framerate: Wie gut schlagen sich PS4 und XBox One im Vergleich?

Ein weiterer Vorteil der Next-Gen-Version von Battlefield 2042 gegenüber der Last-Gen-Variante ist die grafische Opulenz, die Auflösung und die Bildrate, die spürbar höher ist. Zwar werden für PlayStation 4 60 FPS angegeben, die Framerate lag in der Beta aber meist deutlich näher an der 30-FPS-Grenze. Dasselbe gilt auch für Xbox One.

Texturen und Sichtweite fallen bei der Next-Gen-Version von Battlefield 2042 ebenfalls besser aus. Sehr gut zeigt das ein Video des Youtubers SammyBoiii.

Welche Version kaufst du? Hast du bereits eine Entscheidung getroffen, für welche Plattform du dir Battlefield 2042 kaufen wirst? Lass uns wissen, welche Entscheidung du warum getroffen hast.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here