Guided-Logo-1

Wie Google uns killt: langsam und schmerzvoll

Verfasst: 29. Mai. 2024
Aktualisiert: 29. Mai. 2024

Deutsch Englisch

Wer Guided.news aktiv verfolgt, wird sich vermutlich fragen, wieso so wenig neuer Content produziert wird. Unser Co-Founder Sascha erzählt dir, was bei Guided in den vergangenen Monaten so passiert ist und wieso es langsam endet. Danke Google.

Es bricht mir das Herz, dass ich solch einen Beitrag überhaupt schreiben muss. Aber wir sind es euch, unseren treuen Lesern schuldig, zumindest für Klarheit zu sorgen, was bei uns gerade so abgeht. Es geht uns derzeit überhaupt nicht gut – aber erst mal von vorn.

Was ist Guided eigentlich?

Um es kurz zu machen, wurde Guided.news von meinem Kollegen Kevin Willing und mir, Sascha Asendorf im Jahr 2021 gegründet. Dieses Projekt gibt es also noch gar nicht so lange. Zuvor haben wir aber reichlich Erfahrung mit der Seite Survivethis.news gesammelt, die ich 2014 gegründet habe.

Sowohl Survivethis als auch Guided sind als Hobby-Projekte gestartet, in die wir verdammt viel Zeit neben Studium und Vollzeitjob investiert haben. 2022 konnten wir uns dann endlich mit Guided selbstständig machen und langsam ein kleines Team aus engagierten Redakteuren zusammenstellen. Damit ging für uns ein Traum in Erfüllung. Survivethis wurde dann auf Eis gelegt und alle Inhalte haben wir 2023 nach Guided überführt.

Soweit so gut! Mehr Details über uns und wie wir so arbeiten, erfährst du auf unserer Über uns Page.

guided-readers-percentage
Mit deutschen und englischen Inhalten haben wir eine internationale Leserschaft.

Wie lief es mit Guided bisher?

Sich mit einer kleinen Website, die sich hauptsächlich auf Videospiel-Guides fokussiert, selbstständig zu machen und eine eigene Firma zu leiten, waren für mich riesige und beängstigende Schritte. Ich habe jeden Tag was Neues gelernt, bin inzwischen in vielen unterschiedlichen Bereichen tätig und investiere sehr viel Zeit, um alle Herausforderungen zu meistern. Vor allem habe... hatte ich sehr viel Spaß dabei.

Seit dem Start unseres Unternehmens ist Guided stetig gewachsen und wir konnten uns im Google Ranking durchaus mit großen Seiten messen. Der Fakt, dass wir mit unseren Guides im Ranking regelmäßig Platz 1 belegen konnten, hat das gesamte Team ungemein angespornt. Aufgrund der geringen Teamgröße haben wir uns ausschließlich mit Spielen befasst, die wir selbst zocken und konnten so auch immer wieder unserer Community in unserem Discord mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Wir haben uns hauptsächlich auf die Redaktion fokussiert und leider ein paar Bereiche außer Acht gelassen, denen wir uns 2024 aber verstärkt widmen wollten. Dazu zählt unter anderem Social Media, Video-Produktion und weitere Content-Ideen. Aber dann kam Google ...

Was ist passiert?

2023 lief großartig, da wir einige tolle Releases hatten, auf die wir uns lange gefreut haben. Dazu zählten Hogwarts Legacy, Sons of the Forest, Zelda TotK, Diablo 4 und natürlich Baldur’s Gate 3. Bis Mitte September konnten wir so durchschnittlich etwa 50.000 bis 70.000 tägliche Aufrufe einfahren und am Wochenende auch mal 100.000 oder mehr.

Mitte September kam dann aber mit dem HCU ein zerstörerisches Google Update.

Das HCU (Helpful Content Update) war ein großes Update, das darauf abzielte, die Qualität und Relevanz von Suchergebnissen zu verbessern. Es führte eine Reihe von Algorithmusänderungen ein, die darauf abzielten, nützliche und informative Inhalte höher zu ranken, während Spam und minderwertige Inhalte abgewertet wurden. Dies sollte den Benutzern helfen, hochwertige Informationen schneller zu finden und das Nutzererlebnis insgesamt zu verbessern. Eigentlich eine gute Sache. EIGENTLICH ...

Die Realität sah leider ganz anders aus. Nicht nur schädliche Seiten wurden vom HCU getroffen, der Algorithmus hat auch Abertausende weitere Seiten in den Abgrund gerissen, die eigentlich tollen Content produzieren. Das hat nicht nur die Gaming-Nische getroffen, sondern wirklich alles – auch uns.

Google selbst gibt dazu wenig Auskünfte und keiner weiß, was man dagegen effektiv tun kann. Verfolgt man bekannte SEO-Experten in den sozialen Medien oder schließt sich mit anderen Website-Betreibern kurz, tappen alle gleichermaßen im Dunkeln. Es gibt zwar hier und da Vermutungen, da jedoch Google selbst keine konkreten Informationen preisgibt, tappen weiterhin alle im Dunkeln.

Twitter

By loading the tweet, you agree to Twitter's privacy policy.
Learn more

Load tweet

Wenn in 2 Monaten „vielleicht“ Verbesserungen kommen, ist es für die meisten schon zu spät.

„Interessant. (Also in weiteren 2-3 Monaten, wahrscheinlich?)

Ich habe gestern Abend auf der Bühne gesagt, dass es mich nicht überraschen würde, wenn eine Reihe von HCU-Seiten einen Anstieg sehen würden, beginnend mit dem nächsten größeren Update oder an einem anderen zufälligen Datum. Im Moment ist es nur eine Vermutung.

(Ja, ich weiß, dass sich das für die meisten HCU-Seiten wie zu wenig und zu spät anfühlt.)“

Lily Ray - hoch angesehene SEO Expertin der US-Agentur Amsive

In den vergangenen 9 Monaten haben wir mit vielen Seitenbetreibern gesprochen, die deswegen aufgeben mussten. Passionierte Blogger, die ihre Seiten seit 10 bis 20 Jahren betreiben, sind plötzlich gezwungen, ihre jahrelange Arbeit einzustampfen und sich einen anderen Job zu suchen, weil ihr Einkommen plötzlich und unerwartet zusammenbricht.

Zudem gibt es viele weitere Faktoren, die die Lebensgrundlage von Content-Publishern zerstören, das würde hier aber den Rahmen sprengen. Google Search Generative Experience (die Google KI) gehört aber definitiv erwähnt. Sie liefert zu 100 % KI-generierte Antworten, mit sehr wenig Anerkennung für die Quellen, von denen Google die Antworten im Grunde ungefragt entnimmt. Außerdem pusht Google künstlich diverse Foren, primär Reddit. Google und Reddit sind sogar einen offiziellen Deal eingegangen, um die Google KI mit Reddit-Posts(!) zu trainieren. Da die Google KI bisher nur in einigen Ländern wie der USA getestet wird, sieht man hier bereits die daraus entstehenden, „hilfreichen“ Ergebnisse:

Was hat das HCU mit uns angestellt?

Mit dem HCU im September 2023 haben wir auf einen Schlag 50 % unserer Aufrufe verloren und über einen Zeitraum von 9 Monaten hat uns Google weiter ausbluten lassen. Mittlerweile stehen wir bei -90 % Aufrufe gegenüber 2023, Tendenz sinkend. Das bedeutet für uns auch, dass wir sehr viel weniger Werbeeinnahmen haben und am Rande der Existenz stehen.

Den Absturz erkennt man vorwiegend auch an unserem Durchschnittsranking (der durchschnittliche Rang unserer Beiträge in den Google Suchergebnissen). In Deutschland lag dieses vor dem HCU bei 5, aktuell bei 8. In den USA lag unser Ranking vorher bei etwa 9, mittlerweile bei 40+.

Unser Ranking in Deutschland hat sich also nicht allzu stark verringert, dennoch macht diese Differenz enorm viel aus. Unser US-Ranking ist aber tatsächlich das größere Problem:

Deutschland
Unsere Statistik der deutschen Aufrufe für deutschen Content.
USA
Unsere Statistik der US-Aufrufe für englischen Content.

Die blaue und lila Linie sind die Klicks und Impressionen, die wir über die Google Suche erhalten haben, während die orangefarbene Linie das durchschnittliche Ranking angibt. Der größte Absturz in den Aufrufen in beiden Ländern kam direkt nach dem HCU im September 2023. Im März 2024 hat Google dann noch mal kräftig beim Ranking nachgetreten, als wir ohnehin schon am Boden lagen.

Auch uns selbst geht dieser Zustand ziemlich an die Substanz. Wir verlieren gerade alles, was wir uns mühevoll aufgebaut haben. Das schlägt auf das Gemüt des gesamten Teams. Existenzängste machen die Situation nicht besser und auch nicht die Tatsache, dass wir hier täglich bis mitten in der Nacht sitzen, um den Schaden irgendwie abzuwenden. Wir sind mit unseren Kräften völlig am Ende, aufgeben dürfen wir aber trotzdem nicht! ... Wie gerne hätte ich mal wieder eine Woche Urlaub ...

Das Helpful Content Update von Google ist das bis heute zerstörerischste Ereignis in der Geschichte der Suchmaschine. Zumindest aufseiten der Publisher stellt es alle anderen Updates der letzten 25 Jahre bei Weitem in den Schatten.

Was haben wir getan, um das HCU wieder loszuwerden?

Eine der ersten Informationen, die von Google kamen, waren Aussagen wie „Ja, man kann den HCU Classifier in wenigen Monaten wieder loswerden“. Mehrere solcher Beschwichtigungen wurden im Verlauf des Jahres aber wieder umgeworfen und so wirklich glaubt keiner mehr daran. Zurecht, wie die neuesten Leaks zeigen. Einige Experten rechnen auch damit, dass es Jahre dauern kann, bis eine Website eventuell wieder normal und vor allem fair bewertet wird.

Da Google aber sonst keine handfesten Auskünfte gibt, warum Guided vom HCU getroffen wurde, haben wir selbst sehr viel recherchiert und mit einer international bekannten SEO-Agentur sowie unabhängigen SEO-Experten nach möglichen Ursachen gesucht.

Was genau haben wir anschließend getan? Ich mache das mal kurz:

  • Wir haben Tausende irrelevante, alte Beiträge gelöscht. Hauptsächlich News, die noch von der Survivethis-Überführung stammen.
  • Wir haben Contentlücken unserer stärksten Themen gefüllt und hunderte Guides mit aktuellen Details angereichert. Dazu zählen unter anderem Themen-Silos und -Cluster mit entsprechenden internen Verlinkungen.
  • Wir haben in unseren Beiträgen TLDRs hinzugefügt, um möglichst schnell alle wichtigen Informationen mit unseren Lesern zu teilen.
  • Wir haben unsere Werbedichte verringert.
  • Wir haben die Performance der Seite verbessert.
  • Wir haben das technische Grundgerüst unserer Seite komplett neu entwickelt, damit weniger aufgeblähter Code vorhanden ist. Zudem haben wir unser Design angepasst.
  • Unsere seiteneigene Suchfunktion liefert jetzt bessere Ergebnisse als zuvor.
  • Wir haben in passenden Beiträgen mehr Bilder integriert, um unsere Guides besser verständlich zu machen.
  • Unsere neuen Tagseiten, wie etwa zu DayZ, bieten dir eine fabelhafte Übersicht zum jeweiligen Thema.
  • Unsere Autoren-Seiten geben dir jetzt viel mehr Informationen über unsere Expertise.
  • Gefühlt haben wir Tausend weitere Kleinigkeiten hier und da angepasst, um die Nutzer-Erfahrung zu verbessern.

Hat das was gebracht? Bisher offensichtlich nicht. Das gilt nicht nur für uns: Bisher gibt es keinerlei dokumentierte Recoverys. Keine einzige Website hat sich vom HCU erholt.

Unsere Autorenseiten vermitteln jetzt völlig transparent Erfahrungswerte und Verantwortungsbereiche.

Ist das HCU unfair?

Wir würden sagen: JA!

Bei unserer täglichen Arbeit geben wir uns für alle Beiträge viel Mühe, setzen Leser-Feedback schnell um, spielen alle Spiele selbst und binden passende, selbsterstellte Screenshots in unsere Beiträge ein. Wir geben unsere Expertise an die Leser weiter und suchen unsere Themen selbst aus, anstatt stumpf auf Google Trends zu achten. Wir sind nicht perfekt und machen auch Fehler, aber wir sind nicht so schlecht wie Google uns darstellt.

Grundsätzlich arbeiten wir wie andere erfolgreiche deutsche oder internationale Onlineredaktionen. Dennoch wurden wir und Tausende weitere getroffen und große Seiten sind offenbar davongekommen. Wieso? Das weiß keiner – vermutlich hat das HCU Seiten mit einer entsprechend hohen Domainautorität (DA) verschont.

Und das ist unfair. Ich möchte nicht behaupten, dass das HCU die großen Seiten ebenso in den Abgrund hätte ziehen sollen – das liegt mir fern! Aber wenn wir schon dieselbe Qualität bieten, bin ich der Meinung, dass für uns auch dieselben Standards in der Bewertung seitens Google gelten sollten.

Was bedeutet das jetzt für Guided?

Leider sieht es absolut nicht gut für uns aus. Es ist gerade eine wirklich schwere Zeit und ich musste in den vergangenen Monaten bereits tolle Mitarbeiter entlassen, was mir wirklich im Herzen wehtut. Freunde, die jetzt wieder nach neuen Jobs Ausschau halten müssen. Aber es ging nicht anders, da wir seit 8 Monaten rote Zahlen schreiben, uns nur mit Erspartem über Wasser halten und jetzt kurz vor der Pleite stehen.

Wir haben ein paar Ideen, die wir ausprobieren werden, um Geld zu verdienen – hoffentlich zündet eine davon. Guided wird nicht aufgegeben, aber die Content-Produktion wird eine ganze Weile auf einem niedrigen Level bleiben.

Du möchtest uns bei unseren zukünftigen Projekten unterstützen?

Zum Schluss möchte ich allen aktiven und ehemaligen Mitarbeitern danken, die an Guided.news mitgewirkt haben, ebenso unseren Freunden für ihre Unterstützung und ermutigenden Worte. Ein Dank geht auch an unsere Partner, denen wir die Daumen drücken, dass sie das Ganze irgendwie überstehen, sowie an unsere Kontakte bei PR-Agenturen, Entwicklern und Publishern, die uns trotz Content-Dürre nicht aus den Augen verloren haben.

Ich hoffe, dass sich Guided vom HCU erholen wird und vielleicht ja sogar eines Tages wie ein Phönix aus der Asche emporsteigt.

Sascha Asendorf ist Mitgründer von Guided.news und betreibt seit 2013 Online-Magazine im Gaming-Bereich. Angefangen mit einem starken Fokus auf Survival-Games, beschäftigt sich Sascha mittlerweile viel mit Rollenspielen und ist Experte für Survival- und RPG-Titel wie Conan Exiles, Baldurs Gate 3 & Cyberpunk 2077.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
Please read our Privacy Policy

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Ähnliche Beiträge

linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram