Deutsch Englisch

The Walking Dead Staffel 11 endet bis Februar: So gut war das Drittel-Finale

Deutsch Englisch

Es ist vorbei: The Walking Dead geht in die Winterpause und hinterlässt uns wie so oft mit einer weit geöffneten Kinnlade und einem fiesen Cliffhanger. In diesem Artikel verraten wir dir, wann es weitergeht und im Anschluss findest du unser Recap zum Drittel-Finale.

Wann geht’s weiter? Am Montag, dem 11. Oktober 2021 wurde das Drittel-Finale von The Walking Dead ausgestrahlt. Für deutsche Zuschauer gibt es die Serie erneut auf Disney+.

Das zweite Drittel der überlangen finalen Staffel der Mutterserie beginnt am 22. Februar 2022. Die Zeit bis dahin und danach kannst du dir mit folgenden „The Walking Dead“-Projekten vertrösten:

Bewunderung und Nacheifern der Whisperer: Maggie rächt sich

Darum geht’s im Drittel-Finale: Im Fokus stehen drei Handlungsstränge, von denen zwei quasi zusammenhängen und eine absolut losgelöst ist und uns keinen Spaß beim Schauen bereitet hat.

Während Daryl und Leah sich immer weiter annähern und Pope misstrauen, versuchen Maggie, Negan, Elijah und Gabriel in das Lager der Reapers einzubrechen. Hier wollen sie die Killer umlegen und die eigenen Vorräte zurück stehlen.

In dem anderen Handlungsstrang geht es vorrangig um Judith und Rosita. So ganz haben wir aber nicht verstanden, warum es diese Szenen aus Alexandria in die Folge geschafft haben. Ein Sturm zieht auf und die Beißer brechen in die Kolonie ein und außerdem…

Ja, und außerdem passiert hier gar nichts. Wir sehen, wie Rosita einige Matschköpfe klein klopft und dass Judith ihrer Freundin Mut machen möchte. Am Ende brechen die Walker die Türen ein und das war’s. Mehr sehen wir hier nicht.

Vermutlich wird hier das Commonwealth als Deus Ex Machina (Rettung aus heiterem Himmel) eintreffen und unsere Gruppe ins sichere Gebiet des Commonwealth bringen. Klingt plausibel, aber k*cke. Wir sehen das Ende von Alexandria in einer unausgereiften Sturmszene. Nicht besonders spannend, wie wir finden.

judith-grimes

Daryl und Leah verbünden sich — doch nicht?

Maggie und ihre Gruppe haben sich die Taktik der Whisperer zunutze gemacht. Negan zeigte ihnen, wie sie die Toten anleiten und führen können. Gemeinsam mit den Walkern schlichen sie durch ein Minenfeld und erreichten einen geheimen Zugang, den Daryl ihnen von der Mauer wies.

Pater Gabe schnappt sich ein verstecktes Scharfschützengewehr, Maggie rammt das Tor mit einem Pick-Up ein. Daryl und Leah töten Pope, den Anführer der Reapers. Der wollte eine Hwacha in den Hof abfeuern, in dem Feinde und Freunde waren. Kurze Erklärung: Eine Hwacha ist ein antiker Raketenwerfer, der Dutzende kleine Ballisten-Pfeile wie einen Hagel auf Feinde regnen lässt.

Am Ende verbünden sich Leah und Daryl jedoch nicht. Leah erklärt den übrigen Reapers, dass Daryl sie verraten hat, gibt ihm aber Zeit zu fliehen. Sie ruft alle Reapers vom Hof weg und feuert die Raketen auf Maggie, Daryl und Gabe ab — Schluss, Cliffhanger.

Mehr zu The Walking Dead

So geht’s weiter mit The Walking Dead Staffel 11

Was passiert als Nächstes? Das zweite Drittel von The Walking Dead Staffel 11 dürfte wohl mit der Ankunft des Commonwealth beginnen. Die Soldaten könnten unsere Gruppe ähnlich wie in den Comic-Büchern dann ins Commonwealth integrieren. Damit würde dann der interne Krieg beginnen, der in den Comics mit dem Tod der Miltons und der Übernahme durch Rick endet.

Rick ist allerdings irgendwo beim CRM und nicht beim Commonwealth. Wir rechnen damit, dass seine leitende Rolle von Maggie oder Daryl übernommen werden. Auch Negan scheint eine größere Rolle zu spielen als in den Comics, hier bekommt er nach dem Krieg gegen die Whisperer keine weiteren Aufgaben und verblasst.

Was denkst du? Aber was glaubst du, wie geht es weiter mit der finalen Staffel 11 von The Walking Dead? Teile uns deine Meinung in den Kommentaren mit.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here