Deutsch

Blizzard: Hack ’n Slash Diablo 4 bekommt neuen Game Director

Deutsch

Infolge des Sexismus-Skandals im Hause Blizzard musste der Game Director von Diablo 4 seinen Hut nehmen. Jetzt wurde mit einem Branchen-Veteranen ein erfahrener Ersatz gefunden.

Das ist passiert: Die Sexismus- und Diskriminierungsvorwürfe gegen den WoW-Entwickler Blizzard bestimmen seit einer Weile das interne Studiogeschehen. Der bisherige Game Director von Diablo 4, Luis Barriga, wie auch Lead Designer Jesse McCree mussten deshalb ihre Plätze räumen. Für Barriga kommt nun Joe Shely.

Der neue Diablo-4-Director konnte langjährige Erfahrungen in der Branche sammeln. So war er bereits an der Entwicklung von Diablo 3 und World of Warcraft beteiligt, insgesamt arbeitet Shely seit 15 Jahren für Blizzard. Bei Diablo 4 ist der Amerikaner seit 2017 involviert.

Auch interessant

Joe Shely: Der Kampfexperte

Der neue Mann an der Spitze des großen Düster-Rollenspiels äußerte sich über seine neue Position erfreut, zollte aber dem Team größten Respekt:

„Ich fühle mich geehrt, die Vision hinter Diablo 4 als dessen Game Director fortzuführen und ich fühle mich klein in der Rolle, das Team zu repräsentieren, das sein Herzblut in dieses Spiel fließen lässt.“ – Joe Shely

Das gab Shely im Oktober-Update zu Diablo 4 zu Protokoll, mit dem Sounddesgin des Spiels als das zweite große Thema. Außerdem versicherte er, dass die Entwicklung von Diablo 4 auch während der schweren Zeit für Blizzard weitergeht.

Bei Diablo 4 hatte sich Joe Shely bisher vor allem um das Kampfsystem gekümmert, er war jedoch auch für weitere Systeme des Hack ’n Slashs zuständig und leitete das Team, das für die erste spielbare Demo des Titels verantwortlich war. Diese wurde im Rahmen der BlizzCon 2019 vorgestellt.

Wie stehst du seit den schwerwiegenden Vorwürfen zu Blizzard?

QuelleBlizzard

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Alex Neyhttps://freispielalexney.com/
Alex' erster High Score datiert auf 1981. Bei Guided kümmert er sich primär um News, Tests und Kolumnen zu Horror- und Rollenspielen. Nach Redaktionsschluss vertont er meist die Pixelart-Spiele eines kleinen Indie-Studios.