Hunt Showdown: Mit diesem Trick weißt du jederzeit wo deine Feinde sind

Deutsch English

In Hunt Showdown gibt es einen Trick, der es dir erlaubt, jederzeit zu wissen, wo deine Gegner sind, sogar direkt zu Beginn einer Runde. Welcher Trick das ist und wie du ihn clever einsetzt, verrät dir Guided.news jetzt!

Wie gut ist der Trick? Vertraue mir, wenn ich sage: Das hier ist kein Clickbait! Der Trick, den ich dir gleich verrate, ist ein absoluter Gamechanger und vielleicht sogar etwas unfair.  Gefunden habe ich diesen allerdings nicht selbst. Der YouTuber RachtaZ teilte diesen in einem seiner aktuellen Videos (via youtube.com). Laut Rachta ist dieser Tipp jedem Profi-Spieler bekannt.

Immer wissen, wo der Feind ist: So geht der Hunt-Showdown-Trick

Was ist das für ein Trick? Es gibt eine Möglichkeit in Hunt Showdown, wie du jederzeit weißt, wo sich deine Gegner befinden. So kannst du direkt zum Start einer Runde herausfinden, ob du nahegelegene Konkurrenz hast oder du auf weitem Sumpf alleine bist.

Aber auch mitten im Spiel kannst du jederzeit überprüfen, wo sich deine Feinde herumtreiben. Alles, was du dafür brauchst, sind:

  • Fernglas
  • oder Waffe mit Zielfernrohr
  • Eine Position, von der aus du weit schauen kannst
  • Wissen, welche Türen, Monster, Fenster und Co. rein- und rausploppen — okay, mal langsam…

So funktioniert es: Genau, wir nutzen jetzt die Render-Distanz aus, die Entwickler Crytek für interaktive Objekte auf den Karten gesetzt hat.

Du weißt jede Runde Hunt Showdown findet auf einer 1,0 Quadratkilometer großen Karte statt. Wenn dann 12 Spieler in unterschiedlichen Ecken der Karte umher streunen, frisst das ganz schön Rechenleistung.

Die Entwickler haben sich deshalb entschieden, einige Objekte Server-seitig ausgeblendet zu lassen, bis sich ein Spieler nähert. Auf 150 Meter, um genau zu sein! Dann ploppen die interaktiven Bauelemente ins Spiel, doch sie bleiben nicht ewig. Schon nach wenigen Minuten werden die Objekte wieder aus dem Spiel entfernt, bis erneut jemand in die Nähe kommt.

Deshalb brauchst du ein Fernrohr, damit du aus der Distanz erspähen kannst, welche Compounds vollständig geladen sind und welche nicht.

Auf diese Objekte musst du achten:

  • Türen
  • Fenster
  • Tore
  • Holz-Fensterläden
  • Heavys, Grunts, Gegner allgemein

So nutzt du den Trick richtig

Zu Beginn des Spiels: Schaue dich direkt nach deinem Start um: Siehst du etwa andere Compounds von hier aus? Wenn ja, dann großartig. Wähle dein Fernrohr und spähe hinüber, siehst du jetzt einen geladenen Compound samt Türen, Fenstern und Co. weißt du: hier sind Gegner

In der Mitte des Spiels: Du befindest dich in einem Compound, von dem aus du die umliegenden Locations sehen kannst. Wiederhole hier einfach den gleichen Trick, wie zu Beginn der Runde. Jetzt musst du lediglich berücksichtigen, dass bei geladenen Türen oder Fensterläden Spieler schon vor rund ein bis zwei Minuten vorbeigekommen sind.

Mehr zu Hunt Showdown

Ist das fair? Es ist schon eine berechtigte Frage, ob das Nutzen dieses Tricks überhaupt fair gegenüber anderen ist. In den YouTube-Kommentaren und im Subreddit von Hunt Showdown sind sich die Spieler einig: Jeder kann es nutzen, deshalb ist es fair — auch wenn es die Immersion des Horror-Shooters ruiniert.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein