Guided-Logo-1

Diablo Immortal: Challenge Rifts Guide - Belohnungen und Tipps im Überblick

Verfasst: 03. Jul. 2022
Aktualisiert: 29. Jan. 2024

Deutsch Englisch

Die sogenannten „Challenge Rifts" gehören zu den zentralen Endgame-Features von Diablo Immortal und bieten Fans eine besondere Herausforderung. Ein steigender Schwierigkeitsgrad und ein Leaderboard mit exklusiven Belohnungen locken insbesondere diejenigen Spieler, die sich solo oder im Koop-Modus mit der Community messen wollen. Wir erklären dir in diesem Guide, was es mit den Challenge Rifts auf sich hat.

  • Endlich keine News & Guides mehr verpassen? Guided-Socials via Linktr.ee

Challenge Rifts in Diablo Immortal - Was ist das eigentlich?

Was sind Challenge Rifts? Die Challenge Rifts in Diablo Immortal sind in etwa mit den sogenannten Greater Rifts (auch Grifs oder Große Nephalemportale) aus Diablo 3 vergleichbar. Du kannst sie alleine oder in einer Gruppe von bis zu vier Spielern angehen. Konkret geht es jetzt darum, die Gegner innerhalb des Rifts möglichst schnell zu besiegen, damit ein Riftboss erscheint. Schlägst du diesen im Kampf, gibt es eine Belohnung und gegebenfalls einen Platz auf dem Leaderboard (dazu später mehr).

Insgesamt gibt es in Diablo Immortal 100 Challenge-Rift-Level. Hast du einen Level abgeschlossen, schaltest du einen höheren Level frei. Wenn du in einer Gruppe unterwegs bist, kannst du mit deinen Freunden den höchsten Level angehen, den bisher ein Mitglied aus der Gruppe erreicht hat. Das Überspringen einzelner Level ist ansonsten aber nicht möglich.

Mit jedem Level steigt die Offensiv- und Defensiv-Wertung der Gegner, allerdings skaliert diese nicht mit dem Charakterlevel des Spielers, sondern bleibt immer gleich. Jeder Challenge-Rift wird zufällig aus einer Auswahl von verschiedenen Zonen, Layouts und Gegnertypen generiert.

Was macht der Fortschrittsbalken bei den Challenge Rifts? Wenn du einen Challenge Rift in Diablo Immortal betrittst, erscheint ein Fortschrittsbalken. Dieser Balken füllt sich, wenn du Gegner tötest oder spezielle Orbs einsammelst, die getötete Gegner fallen lassen. Sobald der Balken gefüllt ist, erscheint ein zufälliger Riftwächter als Endboss.

Um einen Challenge Rift erfolgreich abzuschließen und eine Belohnung zu erhalten, musst du innerhalb von zehn Minuten den Fortschrittsbalken füllen und den Riftwächter besiegen. Am Ende eines Rifts gibt es dann die Beute – während eines Rifts droppen die Gegner allerdings kein Loot.

So schaltest du die Challenge Rifts frei: Um die Challenge Rifts in Diablo Immortal betreten zu können, musst du im Grunde nur die Kampagne spielen und die ersten beiden Story-Gebiete abschließen. Sobald du das Gebiet Westmarsch erreichst, erhältst du Zugang zu einem Tutorial, das dir die Grundlagen näher bringt. Danach kannst du die Challenge Rifts über einen Obelisken im Palasthof aktivieren.

Challenge Rifts meistern - Wichtige Tipps für Einsteiger

Was hat es mit den Pylonen in den Challenge Rifts auf sich? Wie in Diablo 3 gibt es in den Challenge Rifts von Diablo Immortal auch wieder die sogenannten Pylone. Dabei handelt es sich um Schreine, die zufällig an festen Spawnpunkten innerhalb der Rifts erscheinen können. Hast du eine bestimmte Menge an Fortschritt in einem Rift erreicht, taucht ein Pylon auf, der dir einen der folgenden Buffs gewährt:

  • Conduit: Dein Charakter verschießt Blitze, die Gegnern um dich herum Schaden zufügen. Dieser Pylon ist aktuell stark OP und sollte unbedingt zum Einsatz kommen, wenn du gegen den Riftwächter kämpfst.
  • Ermächtigt: Die Abklingzeiten deines Charakters sind deutlich verringert, die Angriffsgeschwindigkeit erhöht.
  • Leichtfüßig: Die Bewegungsgeschwindigkeit deines Charakters wird erhöht.
  • Rasend: Die kritische Trefferchance deines Charakters ist deutlich erhöht.
  • Alchemistisch: Deine Angriffe frieren Gegner ein.

Was gibt es bei den Challenge Rifts sonst noch zu beachten? Wenn du erfolgreich einen Challenge Rift abschließen möchtest, solltest du immer deine eigene Offensiv- und Defensiv-Wertung sowie die der Monster im Blick haben. Sobald die Wertung der Monster über derjenigen des Spielers liegt, informiert das Spiel darüber mit einer roten Warnung.

Grundsätzlich solltest du kein Problem haben, den Rift abzuschließen, wenn dein Rating sich weniger als 300 Punkte unterhalb des Monster-Ratings befindet. Falls die Bedingungen eines Rifts aber zu schwer werden, kannst du - abgesehen vom Verbessern deiner Ausrüstung - auch sogenanntes "Fishing" betreiben. Das bedeutet, du startest einen Riff solange neu, bis er bestimmte Bedingungen erfüllt, darunter:

  • Der Rift beinhaltet keine engen Höhlen, die deine Bewegungsfähigkeit einschränken.
  • Die Affixe des Rifts spielen den Stärken deiner Klasse in die Hände (meide Affixe, die du nicht mit den Fähigkeiten deiner Klasse kontern kannst).
  • Der Monster-Typ passt zu deiner Klasse. Vermeide vor allem Gegner, die mit Fernkampfattacken angreifen.
  • Riftwächter spawnen möglichst wenig zusätzliche Gegner, weil manche Klassen mit solchen Adds vereinzelt Probleme bekommen und das Zeitlimit nicht einhalten können.
Mehr zu Diablo Immortal

Challenge Rifts in Diablo Immortal - Lohnende Herausforderung nicht nur für Hardcore-Fans

Wofür lohnen sich Challenge Rifts? Obwohl du deinen Charakter über Challenge Rifts nicht leveln kannst, weil du für diese Aktivität keine Erfahrungspunkte erhältst, solltest du sie trotzdem regelmäßig in Angriff nehmen. Das hat folgende Gründe:

  • Die Challenge Rifts sind eine spaßige Herausforderung und motivieren insbesondere im Endgame wegen des Vergleichs mit anderen Spielern.
  • Die Belohnungen für die Rifts beinhalten verschiedene seltene Crafting-Materialien, mit denen du deine Ausrüstung verbessern kannst.
  • Der Mehrspieler-Modus der Challenge-Rifts lohnt sich besonders, weil es hier unter anderem die begehrten Engimatischen Kristalle als Beute gibt, mit denen du deine sekundäre Ausrüstung aufwertest.
  • Du kannst dich von stärkeren Spielern im Mehrspieler-Modus carryen lassen.

Was genau hat es mit dem Leaderboard der Challenge Rifts auf sich? Die Entwickler orientieren sich beim Aufbau des Leaderboards an Diablo 3. Dementsprechend gibt es für Solisten pro Klasse sowie für 2er-, 3er- und 4er-Gruppen je ein Leaderboard.

Beim Solo-Leaderboard werden die 1.000 besten Solo-Charaktere gelistet, wobei nur der höchste Clear pro Spieler auftaucht. Jeder Spieler kann also nur einmal im Leaderboard vertreten sein. Der Reset für das Solo-Leaderboard findet einmal pro Woche statt und die besten Spieler erhalten ihre Belohnungen dann per Ingame-Post.

Das Multiplayer-Leaderboard beinhaltet die zehn besten 2er-, 3er- und 4er-Teams. Spieler, die in mehreren verschiedenen Teams aktiv sind, können mehrfach in einem Leaderboard erscheinen, bekommen aber nur einmal eine Belohnung für ihre beste Platzierung im Gesamtklassement. Der Reset für diese Leaderboards erfolgt immer am Monatsersten.

Ingesamt gilt also: Die Challenge Rifts in Diablo Immortal richten sich vor allem an Spieler, die eine Herausforderung im Endgame suchen. Wer sich gerne mit anderen Fans messen möchte oder einfach alternative Möglichkeiten sucht, um besondere Beute zu farmen, ist hier an der richtigen Adresse.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
Please read our Privacy Policy

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram