Escape From Tarkov erhält coole Waffen – Fans sind Sauer, weil sie nicht verstehen

Deutsch English

Auf Twitter teilte der Entwickler von Escape From Tarkov neue Waffen, die schon bald ins Spiel implementiert werden sollen. Einige Fans sind deshalb sauer, weil sie nicht verstehen wollen.

Was gibt’s Neues? Via Twitter wurden einige neue Waffen-Designs aus Escape From Tarkov geteilt. Diese zeigen offenbar Waffen vom Typ AR-15 und Ähnliches. Die coolen Designs werden von vielen Usern aber verschmäht. Doch warum ist das so?

Mehr News zu Escape From Tarkov

Tarkov bekommt neue Waffen & darum sind Fans sauer

Diese Waffen kommen: Die auf Twitter geteilten Bilder zu den neuen Waffen und Attachments zeigen scheinbar Schießeisen vom Typ AR-15 und Awtomat Kalaschnikowa  (kurz AK). Ein Fan scheint genau erkannt zu haben, welche Waffen hier dargestellt werden:

  • AR-15: halbautomatisches Sturmgewehr 5.56×45 mm.
  • MR-155 Ultima: erste automatische Schrotflinte von Kalaschnikow.
  • AK 12: hochmodernes AK-Gewehr 5,45×39 mm.

Das Spannende hieran ist für uns die schicke Holzoptik gepaart mit dem modernen und aggressiven Aussehen des Rests der Waffen — Soft trifft kernig.

“Fans” verstehen alles Falsch: In den Kommentaren zu den neuen Waffen findest du schnell hämische und bösartige Kommentare. Ich persönlich finde ja, dass Kommentare so dreckig, böse und Kritik-behaftet sein dürfen, wie nur irgendwie möglich. Zumindest dann, wenn jene Kritik auf angebracht und berechtigt ist.

Im Fall von Escape From Tarkov und dessen neuen Waffen scheinen viele ein Problem zu sehen, wo keins existiert. So sagt eine große Anzahl User:

“Wir brauchen keine neuen Waffen. Gebt uns lieber echten Content, wie Missionen und Maps!”

Andere beschweren sich, dass Battlestate Games ihre Ressourcen und Prioritäten falsch verteilt und einsetzt. Hierzu sei ganz klar gesagt, dass die Mitarbeiter, die an Waffen und Attachments — also Modellen — arbeiten, nicht dieselben sind, die auch Maps und Missionen entwickeln.

Ein Entwicklerstudio besteht aus vielen verschiedenen Abteilungen, die jeweils anderen Aufgaben folgen. Hier klaut kein Feature dem anderen die Arbeitskraft! Wir freuen uns also weiterhin auf neuen Content.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein