Guided-Logo-1

Die Waffen aus Rust sind weniger unrealistisch, als ihr denkt

Verfasst: 31. Aug. 2021
Aktualisiert: 31. Aug. 2021

Deutsch Englisch

Rust bietet ein buntes Arsenal kurioser Waffen, von denen eine unrealistischer aussieht als die andere. Aber die Entwickler des Survival-Shooters haben sich die Schießprügel nicht einfach alle selber ausgedacht. Denn einige davon gibt es wirklich, wie ein Waffenexperte auf Youtube zeigt.

Worum geht's? Die Waffen aus Rust umfassen diverse Pistolen und Gewehre, von denen man sich kaum vorstellen kann, dass sie in der Realität funktionstüchtig wären. Aber Jonathan Ferguson, Waffenexperte und Kurator des Royal Armouries Museum in Leeds (England), kommentiert einige dieser Waffen. Sein Video zeigt, welche Waffen aus Rust wirklich existieren.

Waffen aus Rust: Von selbst gebastelten Holzpistolen und Schaufel-AKs

Was zeigt Ferguson in seinem Video? Der Waffenexperte hat sich konkrete Waffen aus Rust herausgepickt und erklärt den Realismusgrad der jeweiligen Pistolen und Gewehre. Dabei geht er unter anderem darauf ein, ob es die Schießeisen bereits gibt und inwiefern die Rust-Version zum Töten oder Treffen geeignet wäre.

YouTube

By loading the video, you agree to YouTube's privacy policy.
Learn more

Load video

Die Eoka-Pistole macht den Anfang: Diese Pistole besteht in Rust komplett aus Holz. Der Spieler feuert sie ab, indem er mit einem Stein (mehrfach) auf den Lauf schlägt, um einen Funken zu erzeugen. Ferguson zeigt die reale Entsprechung der Waffe im Video, bei der der Lauf allerdings aus einer Patronenhülse besteht. Sein Fazit zur Eoka: Diese Waffe würde in der Realität wohl nicht funktionieren.

Die berüchtigte Schaufel-AK besitzt ebenfalls ein reales Vorbild, wohingegen andere Waffen  zumindest ballistisch nachvollziehbar funktionieren. Einige echte Gewehre kommen in dem Video ebenfalls vor, wobei der Experte sich der Frage widmet, wie realistisch die Entwickler sie im Spiel umgesetzt haben.

rust-update-august-harpune-Gibt es auch unrealistische Waffen in Rust? Wie Ferguson in seiner Analyse zeigt, haben sich die Entwickler auch ein paar unrealistische Freiheiten herausgenommen. Eine offensichtlich aus Wasserrohren gebaute Schrotflinte würde zum Beispiel nicht funktionieren. Ihr fehlt nämlich die Schließe am Lauf, die die Patronenkammer beim Abschuss festhält. Außerdem hat sie keine Öffnung, durch die abgeschossene Patronen nach draußen gelangen können.

Wir wollen aber von euch wissen: Was ist eure liebste Waffe aus Rust? Und habt ihr in dem Video vielleicht euren Favoriten entdeckt? Schreibt es uns in die Kommentare!

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
Please read our Privacy Policy

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram