Path of Exile 3.18: Alles zur neuen Sentinel-Liga

Deutsch English

In gewohnter Manier hat Grinding Gear Games im Livestream die neue Erweiterung 3.18.0 zum ARPG Path of Exile vorgestellt. Welche Mechaniken erwarten uns in der Sentinel-Liga und welche Buffs oder Nerfs kommen auf uns zu? Wir verraten dir, was du für den Ligastart brauchst.

Es ist wieder so weit: Die neue Erweiterung für Path of Exile ist enthüllt und den PC-Spielern bleiben einmal wieder 7 Tage, um sich zu überlegen, mit welchem Build sie Mitte Mai in Sentinel starten. Das könnte dieses Mal um einiges einfacher sein, als bei den vorherigen Ligen, denn in 3.18 wird es weder Nerfs noch Buffs bei den Charakteren geben.

  • Die Sentinel-Liga startet am 13. Mai 2022 am PC
  • Die Sentinel-Liga startet am 18. Mai 2022 für Xbox und PlayStation

Wie funktioniert die Liga-Mechanik in Path of Exile 3.18

In der neuen Sentinel-Liga findest du in den Gebieten verschiedene Wächter, die sogenannten Sentinels, die du einsammelst und während deiner Kämpfe aktivieren kannst. Sobald du sie aktiviert hast, verstärken die Sentinels deine Gegner und machen den Kampf damit schwerer. Allerdings erhöht sich damit auch die Chance, bessere Drops von den Monstern zu erhalten. Insgesamt gibt es drei verschiedene Sentinels.

  • Mit Stalker Sentinels (jagende Wächter) könnt ihr nach und nach eine kleinere Zahl an Monstern verstärken.
  • Die Pendemonium Seninels (Höllische Wächter) verstärken eine ganze Gruppe an Monstern auf einmal, was den Kampf ungleich schwerer macht.
  • Apex Sentinels (Alpha-Wächter) verstärken zwar nur einzelne seltene oder einzigartige Monster, dafür jedoch mit einem umso stärkeren Buff.

Zu Beginn in Akt 1 kannst du nur einen Sentinel-Slot nutzen. Während der Story kannst du allerdings bis zu drei Slots freispielen.

Sentinels individualisieren und neue erschaffen

Mit dem Sentinel Controller (Wächter-Steruerung), der einem kleinen Mini-Skilltree ähnelt, kannst du deine Sentinels mit Energie versorgen und damit einzeln anpassen, damit sie perfekt zu deinem Build passen. Auch hier kannst du zu Beginn nur einen Sentinel mit Energie versorgen.

Path-of-Exile-Sentinel-Controller

So bekommst du Sentinels: Sentinels erhältst du durch das Töten von Monstern. Du kannst aber auch selbst neue Sentinels erschaffen. Einmal aktiviert, verbrauchen die Sentinels während des Kampfes ihre Energie. Sobald sie leer sind, kannst du sie mithilfe von Power Cores (Energiekernen) zu einem neuen, voll aufgeladenen Sentinel kombinieren, der dann die Eigenschaften von den beiden ursprünglichen Sentinels oder sogar einen neuen Modifikator oder einen exklusiven Basistypen hat.

Es gibt auch drei einzigartige Sentinels, welche du entweder durch Kombinieren oder das Töten von Monstern bekommst. Diese haben extrem starke Eigenschaften, wie etwa der Basilisk, der eine große Explosion entfesselt.

sentinel-1

So erschaffst du sehr starke Ausrüstungs-Gegenstände: Das Kombinieren kannst du in Path of Exile Sentinel dank neuer Währungsgegenstände, den sogenannten Rekombinatoren, auch auf all deine anderen Items anwenden und so neue und extrem starke Ausrüstungs-Gegenstände erschaffen. Beim Kombinieren brauchst du vor allem eins: Glück! Denn das Ergebnis kann durch keinerlei Items oder Währungsgegenstände beeinflusst werden.

Mehr Endgame-Kontrolle und härtere Bossfights als je zuvor

Mit Siege of the Atlas konntest du das Endgame dank des atlasweiten Fertigkeitenbaums bereits auf deine persönlichen Vorlieben einstellen. In Path of Exile Sentinel hat Entwickler Grinding Gear Games den Atlasbaum um weitere 20 Schlüsselfertigkeiten ergänzt, wodurch du dein Endgame noch mehr auf deinen Build zuschneiden kannst. So ist es beispielsweise möglich, die Aggressivität von Monstern zu beeinflussen, zu entscheiden, ob nur deine Lieblingskarten dropen, Boni für das Verzichten von Kartenmodifikatoren zu erhalten und vieles mehr.

Mit einigen neuen Schlüsselfertigkeiten im Atlasbaum kannst du sogar Über-Versionen von einigen Path of Exile Endgame-Bossen erschaffen: Venarius, Sirus, Maven, der brennende Exarch, der Weltenfresser, der Schöpfer und der Älteste. Das ist jedoch nur für die erfahrensten Spieler geeignet.

Weitere Neugikeiten

  • Neue Supporter-Packs: Statt den bisher üblichen kosmetischen Items für den Charakter wechselt GGG jetzt scheinbar auf Effekte für spezielle Uniques und Itemslots und macht so Supporterpacks gerade für Veteranen interessanter.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein