Deutsch Englisch

Rust Update im August: Neue Map, U-Boote & Unterwasserlabore

Deutsch Englisch

Das nächste Rust Update erscheint in einer Woche und bringt ein neues Angel-Minispiel, U-Boote und etwas ganz Großes!

Das Update im Überblick: Anfang August ist es wieder so weit und Rust bekommt ein Update samt Force-Wipe (Alle Wipe-Termine auf Konsole). Dieses Update soll dan unter anderem neue Unterwasserwelten liefern, die du mithilfe von U-Booten erkundest. Aber Achtung: In den versunkenen Laboren heißt es aufgepasst!

Das steckt im Rust Update im August

Angel Minispiel

In den Spieldateien von Rust versteckt sich schon seit Jahren eine Angelrute: Wofür die da ist, wusste bislang niemand, doch endlich kannst du Gebrauch von ihr machen. In einem neuen Minispiel kannst du jetzt also einen Köder an deine Angel stecken und dein Glück beim Fischen versuchen.

Das kannst du Angeln

  • Sardinen
  • Anchovis
  • Herring
  • Tarp
  • Schwimmflossen
  • Plastikflaschen
  • Scrap
  • Mehr

rust-angeln-update

Je besser dein Köder ist, desto besser der Reward, den du potenziell aus dem Meer ziehen kannst. Damit dir das gelingt, musst du aber ein Minispiel gewinnen. Das beginnt mit dem Auswerfen deiner Angel; beißt etwas an, musst du deiner Beute zeigen, wer der Stärkere ist.

Das klingt spannend, in der Realität heißt das aber: Angel auswerfen, warten, Bei einem Anbiss „A“, „D“ drücken, um eine Leiste in Waage zu halten und dann „S“, um den Fang einzuholen.

Warum Angeln? Warum solltest du Nahrung dazu verwenden, Nahrung zu fangen? Ja, die Frage stellten sich im Vorfeld viele Rust-Spieler, aber pass auf: In Rust fängst du verschiedene Fische, die drei größten ergeben beim Zerlegen nicht nur Fisch-Fleisch, sondern zufällige Items wie Munition oder Scrap.

Und Apropos Scrap: Für den kannst du die Fische übrigens auch verkaufen. So bekommst du für fünf Heringe bereits 20 Scrap.

Unterwasserlabore

In einem der letzten Devlogs des Rust Entwicklers Facepunch konnten wir lesen, dass die Unterwasserlabore fertig sind. Eine Implementierung sollte demnach im nächsten Patch folgen, aber was sind diese Labore genau?

Als erstes Unterwassermonument sollen dich die versunkenen Labore ins Meer locken. Hier schwimmst du dann entweder mit einem Taucheranzug oder einem der neuen U-Boote hin. Über eine Moonpool genannte Schleuse betrittst du das Labor. Doch wo erfahrene Spiele jedes Layout der Monumente kennen, wird das hier schwierig.

Die Unterwasserlabore in Rust sind nämlich zufallsgeneriert und nicht von Hand gebaut. Bei jedem Wipe und auf jedem Server sind die etwas anders aufgebaut. Profis und Neulinge sind also gleich aufgeschmissen. Und nicht nur das, von den Laboren gibt es pro Map auch noch bis zu 12 Stück!

Was gibt es hier? Welche Belohnungen du für den Besuch in den Laboren erhältst, ist bisher nicht klar. Auf jeden Fall wirst du einiges an Scrap oder Waffen abstauben können, sobald du die dortigen bewaffneten Wissenschaftler über den Haufen geschossen hast.

U-Boote

Das kommende Rust Update im August bringt neben den Laboren auch U-Boote. Wie bereits erwähnt, sollen die dich zum Meeresgrund bringen. Ein neues 3-D-Modell, das die Entwickler vor einigen Tagen teilten, zeigt eine Veränderung: Das Ein-Personen-U-Boot verfügt jetzt über einen außen liegenden Tank. Am Zwei-Personen-Boot hat sich scheinbar nichts geändert.

Die Verfallraten der U-Boote in Rust

  • Im Innenraum: Kein Verfall
  • Nahe der Küste: 240 Minuten
  • Im offenen Meer: 180 Minuten

Bis ein U-Boot in Rust also völlig unbrauchbar ist, vergeht vergleichsweise viel Zeit. Ein normales Ruderboot verfällt da mit 120 Minuten auf dem Meer wesentlich schneller. Sollte es aber doch mal passieren, dass dein Boot den Geist aufgibt, kannst du beim Fischerdorf ein neues Modell kaufen.

Bewaffnung: U-Boote können auch Waffen tragen: 2 verschiedene um ganz genau zu sein. Mit einem großen und einem kleinen Torpedo, mit jeweils anderem Einsatzgebiet, kannst du dich auch Unterwasser gegen Feinde wehren.

  • Großer Torpedo: Dieser ist für den Gebrauch unter dem Meer gedacht.
  • Kleiner Torpedo: Dieser Kollege schwimmt erst an die Wasseroberfläche und dann nach vorn. Das mach ihn besonders effektiv gegen RHIBS und Ruderboote.

rust-uboote-submarines

Haie & Harpunen doch im Rust August Update

Harpune: Die Harpune ist eine Waffe, die du für den Kampf Unterwasser benötigst. Sie verschießt dabei — wie sollte es anders sein — Speere. An Land solltest du aber zu besseren Alternativen greifen. Im Wasser, auch gegen Haie ist sie aber unschlagbar.

Haie: Hier wird es spannend, denn die Haie, die mit dem kommenden Update am 05. August eingeführt werden, können sogar fliegen. Aber keine Sorge, das ist keine Absicht und sollte bis zum Start auf den Live-Servern sicher verbessert worden sein.

Die Haie patrouillieren häufig um die neuen Unterwasser-Labore oder andere Monumente, die sich auf dem Wasser befinden. Auf den Test-Servern haben sie aktuell nur 20 HP, womit sie nach einem Treffer durch eine Harpune sterben.

rust-update-august-harpune-

Mehr News & Updates zu Rust

Neue Map „Gravis“ kommt im August

Rust-Entwickler Facepunch hatte vor einigen Wochen einen Map-Contest gestartet. In diesem sollten talentierte Modder und Mapper zeigen, wie sie sich die perfekte Rust-Map vorstellen. Gewonnen hat das Team, das wir alle schon von der Mars und Mond-Map kennen.

Gravis Island heißt deren Werk und das ist eine Insel mit eigenen Monumenten, neuen Landschaften und völlig neuen Assets. Die neue Rust-Karte soll im August auf einigen ausgewählten Official-Servern landen. Ob du sie später auch auf deinem privaten Server starten kannst, muss sich noch zeigen.

rust-map-gravis-island

Weitere Änderungen im Rust Update im August

  • Kabel von Elektrogeräten können teilweise oder ganz per Knopfdruck entfernt werden.
  • Testgenerator bekommt mehr Slots als zuvor.
  • Die Qualität des Internetradios ist verbessert und stürzt nicht mehr ab.
  • Bauschränke können mit Holzschilden zugebaut werden. Das gibt ihnen etwas Extraschutz.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here