Lost Ark: Gilden gründen, verlassen und verwalten – So funktioniert das Feature

Deutsch English

Lost Ark steckt voller komplexer Systeme und Features, die das Spiel selbst mitunter mehr schlecht als recht erklärt. Die Gilden gehören unserer Meinung nach definitiv dazu. Weil genau dieses Community-Element in dem A-RPG aber eine wichtige Rolle spielt, haben wir in einem ausführlichen Guide zusammengefasst, wie Gilden in Lost Ark eigentlich funktionieren.

Ähnlich wie bei der Festung oder beim Crafting steckt hinter dem Gilden-Feature von Lost Ark gefühlt ein ganzer Rattenschwanz an Möglichkeiten für Time-Sinks. Wer möchte, kann allein mit Gildenaufgaben und Gildenkriegen jede Menge Zeit verbringen. Damit du von Anfang an verstehst, wie das Gildensystem von Lost Ark funktioniert, erklären wir dir jetzt alle Bestandteile von Anfang an.

Lost Ark: Was sind Gilden? Alles, was du wissen musst

Gilden in Lost Ark funktionieren grundsätzlich nach demselben Prinzip wie in anderen MMORPGs: Man gründet selbst eine solche Gemeinschaft oder tritt einer bereits existierenden Gilde bei, um mit anderen Spielern gemeinsam die Welt von Arkesia unsicher zu machen. Anders als beispielsweise in World of Warcraft beschränkt sich das Gildenleben aber nicht auf gemeinsame Dungeon-Besuche.

Denn deine Gilde kann exklusive Inhalte bestreiten, die dir sonst verschlossen bleiben, wie zum Beispiel Gildenkriege. Außerdem gibt es spezielle Quests für Gilden, einen besonderen Gilden-Shop und sogar besondere Gilden-Skills. Du levelst deine Gilde zusammen mit deinen Mitstreitern auf wie einen Charakter und schaltest dadurch neue Belohnungen frei. Wer Lost Ark ernsthaft spielen möchte, kommt also an einer Gilde nicht vorbei.

Im Gildenmenü kann der Gildenmeister unter anderem auch die Gildenflagge bearbeiten.

Aber wie kannst du eigentlich einer Gilde beitreten? Das funktioniert grundsätzlich ganz einfach: Du klickst einfach am unteren rechten Bildschirmrand auf den Community-Tab und öffnest das Menü “Gilden”. Hier gibt es jetzt drei Menüs, in denen du entweder einer Gilde beitreten oder selbst eine solche gründen kannst (dazu gleich mehr).

Wenn du einer Gilde beitreten möchtest, schickst du eine Beitrittsanfrage an die Gilde deiner Wahl. Manche Gilden erlauben auch den direkten Beitritt oder sind passwortgeschützt. Je nachdem, welche Art von Gilde du dir ausgesucht hast, wirst du sofort oder nach Annahme deiner Anfrage ein neues Mitglied.

Was gibt es zu beachten? Du giltst nämlich die ersten drei Tage nach deinem Beitritt als neues Gildenmitglied. Dieser Status hat folgende Auswirkungen:

  • Du kannst keine Beförderung zum Gilden-Offizier oder (Vize-)Gildenmeister erhalten.#
  • Außerdem kannst du keine Gildenaufgaben (Quests) annehmen und keinen Gildenaktivitäten beitreten.

Wie gründe ich eine Gilde?

Wenn du dich dafür entscheidest, selbst eine Gilde zu gründen, anstelle einer existierenden Gilde beizutreten, macht Lost Ark dir das ebenfalls recht einfach. Sobald du das Tutorial durchgespielt und die Stadt Prideholme erreicht hast, kannst du eine Gilde gründen.

Schließe am besten zuerst die Quest ab, für die du dein erstes Pferd bekommst und nimm die Belohnungen der Willkommenschallenge an, um 2.000 Silber zu erhalten. Genau diese Summe brauchst du nämlich, um eine Gilde zu gründen.

Jetzt öffnest du einfach das Gilden-Menü (über den Community-Tab oder Alt + U) und klickst auf “Gilde erstellen”. Anschließend musst du nur einen Namen für deine Gilde und eine kurze Beschreibung festlegen. Klicke dann auf die Schaltfläche “Gilde erstellen” und deine neue Gilde ist startbereit.

Wie verwalte ich meine Gilde?

Hast du deine Gilde erstellt, geht es ans Eingemachte. Jetzt kannst du zum Beispiel im Gildenmenü die Gildenflagge ändern oder die aktuelle Gildenaufgabe festlegen. Außerdem kannst du bestimmen, welche Bedingungen für den Beitritt zu deiner Gilde gelten sollen (Anfrage, Passwort, jeder darf beitreten).

Im Reiter “Gildenmitglieder” siehst du auf einen Blick, wie viele Mitglieder deine Gilde bereits hat und wer gerade online ist. Informationen zu Klasse und Itemlevel sind dort ebenfalls vorhanden.

Per Rechtsklick auf den Namen eines Gildenmitglieds kannst du den jeweiligen Spieler unter anderem befördern oder aber auch aus der Gilde kicken. Damit eine Beförderung wirksam wird, muss der betreffende Charakter aber mindestens drei Tage ein Mitglied deiner Gilde sein.

Um eine Gilde aufzuleveln, müssen ihre Mitglieder die wöchentlichen Gildenaufgaben abschließen.

Gilde aufleveln: Wenn du eine Gilde gegründet und die ersten Mitglieder hinzugefügt hast, wirst du irgendwann feststellen, dass die Anzahl der Spieler, die der Gilde beitreten können, begrenzt ist. Anfangs kann eine Gilde maximal 30 Spieler aufnehmen. Um dieses Limit zu erhöhen, musst du zusammen mit deinen Gildenmitgliedern deine Gilde aufleveln.

Erfahrungspunkte für die Gilde bekommt ihr, wenn du und deine Mitstreiter die wöchentlichen Gildenaufgaben erledigt (dazu später mehr). Pro Level-Up bekommt eine Gilde zwei weitere Mitgliedsslots hinzu, außerdem kommen diverse weitere Belohnungen und Upgrades dazu:

  • zusätzliche wöchentliche Aufgaben
  • neue Gebäude für die Gilde
  • weitere Forschungsoptionen

Das Leveln der Gilde lohnt sich also in jedem Fall und führt dazu, dass das Feature sich im Endgame besonders lohnt.

Mehr zu Lost Ark

Was hat es mit den wöchentlichen Aufgaben für Gilden in Lost Ark auf sich?

Der Gildenmeister kann jede Woche eine wöchentliche Gildenquest festlegen, die alle Gildenmitglieder für sich annehmen und abschließen dürfen. Um eine Gildenaufgabe auszuwählen, entscheidet ihr euch für eine Quest aus der entsprechenden Liste im Gildenmenü und klickt auf die Schaltfläche annehmen.

Für Gildenquests gelten außerdem folgende Regeln:

  • Nur der Gildenmeister und der Vize-Gildenmeister können die wöchentlichen Aufgaben festlegen.
  • Die Aufgaben werden im Wochenrythmus zurückgesetzt. Deine Gilde hat also bis zum Reset Zeit, um die Aufgabe zu erledigen.
  • Nach dem Reset werden die Belohnungen für die Quest ausgezahlt und der Gildenmeister kann eine neue Aufgabe festlegen.
  • Es können nur Gildenmitglieder die Quests annehmen, die bereits mindestens drei Tage in der Gilde Mitglied sind und Stufe 50 erreicht haben.

Wenn du eine Gildenquest abschließen möchtest, musst du die jeweilige Wochenaufgabe, die der Gildenmeister festgelegt hat, im Questmenü von Unas Aufgaben annehmen. Die wöchentliche Aufgabe ist dort im Reiter “Gildenanfrage” gelistet.

Hinweis
Unas Aufgaben schaltest du übrigens automatisch auf Stufe 50 frei, wenn du dem Queststrang in Nord Vern folgst. Sprich dazu einfach mit dem NPC Rutaru im westlichen Teil der Stadt. Du kannst das zugehörige Menü dann einfach mit der Tastenkombination Alt + J öffnen.

Am Anfang tust du übrigens gut daran, möglichst einfache Gildenaufgaben festzulegen, wie zum Beispiel das Holzfällen. Das ist für jedes Gildenmitglied einfach zu erledigen und bringt die für den Gildenaufstieg dringend nötigen Erfahrungspunkte ein.

Jedes Gildenmitglied, das die Aufgabe abschließt, trägt einen Teil zu den benötigten Punkten bei, die im Gildenmenü neben der Aufgabe angezeigt werden. Hat deine Gilde den nötigen Punktestand für die Quest erreicht, musst du bis zum wöchentlichen Reset warten, um die Belohnung zu erhalten.

Für abgeschlossene Gildenquests gibt es unter anderem Blutsteine, mit denen sich Forschung betreiben lässt.

Der Gildenmeister kann übrigens anfangs nur eine wöchentliche Gildenaufgabe festlegen. Levelaufstiege schalten aber später die Möglichkeit frei, mehrere Aufgaben gleichzeitig anzuweisen.

Wie funktioniert die Gildenforschung und was bringen Blutsteine?

Gilden in Lost Ark besitzen neben den Gildenaufgaben und dem Gruppenmanagement noch ein weiteres Feature: die Gildenforschung. Gildenmeister können in dem entsprechenden Tab des Gildenmenüs neue Verbesserungen für die Gilde erforschen, darunter auch einen speziellen Gilden-Shop.

Um eine Forschung starten zu können, benötigt eine Gilde eine gewisse Menge an Blutsteinen. Jede Forschung kostet unterschiedlich viele Blutsteine, die der Gilde über Spenden ihrer Mitglieder zugeführt werden. Jedes Gildenmitglied kann pro Tag 6.000 Silber spenden, was 50 Blutsteine generiert. Für den Gildenshop müssen dementsprechend 139 Spenden von je 6.000 Silber eingehen.

Die Verteilung der Blutsteine lässt sich im Gildenmenü regulieren.

Blutsteine bekommt eine Gilde aber auch auf anderem Weg:

  • tägliche Logins der Gildenmitglieder
  • abgeschlossene Gildenquests
  • Gildenkriege (aktuell noch nicht in Europa verfügbar)

Eine Sache, die es bei den Blutsteinen übrigens noch zu beachten gibt, ist deren Verteilung. Ihr könnt nämlich einstellen, wie eingehende Blutsteine zwischen der Gilde und den Gildenmitgliedern aufgeteilt werden sollen.

Standardmäßig verteilt das Spiel die Währung zur Hälfte an die Gilde und zur Hälfte an ihre Mitglieder, aber gerade zu Anfang solltet ihr am besten 100 Prozent der Blutsteine an die Gilde gehen lassen. Auf diese Weise habt ihr die Möglichkeit, schnell wichtige Forschungsprojekte anzustoßen.

Wie verlasse ich meine Gilde?

Keine Sorge, wir kennen das Problem alle: Irgendwann hat man vielleicht keine Lust mehr auf die eigene Gilde, man hat sich mit einzelnen Mitgliedern oder dem Gildenleiter zerstritten oder man braucht einfach mal einen Tapetenwechsel. Weil das auch in Lost Ark passieren kann, gibt es eine recht einfache Möglichkeit, die eigene Gilde zu verlassen.

Wenn du deiner Gilde den Rücken kehren möchtest, kannst du das entweder über das Gildenmenü oder per Chatbefehl tun. Klicke im Gildenmenü auf den Reiter “Verwalten” und dann auf die entsprechende Schaltfläche rechts unten. Alternativ gibst du im Chat den Befehl “/guildleave” ein. In beiden Fällen erscheint eine Warnung, die du bestätigen musst, um den Gilden-Exit durchzuführen.

Aber Achtung: Wenn du selbst der Gildenmeister bist, kannst du deine Gilde nicht verlassen – es sei denn, du überträgst die Gildenleitung vorher an einen anderen Spieler (per Rechtsklick auf den Namen die Beförderung wählen). Alternativ hast du auch die Möglichkeit, die Gilde über das Verwaltungsmenü ganz aufzulösen.

QuelleKeenGamer

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein