Guided-Logo-1

Frachtlink aktivieren in Starfield geht nicht: Das Problem erklärt

Verfasst: 22. Nov. 2023
Aktualisiert: 18. Apr. 2024

Deutsch Englisch

In Starfield haben einige Spieler Probleme damit, Frachtlinks zu aktivieren. Unser Redakteur Alex, der Bethesdas Universum seit über 300 Stunden bereist, zeigt, wie und wann ein Frachtlink seine Arbeit aufnimmt.

So wird der Frachtlink aktiviert (TLDR):

  • Ein Frachtlink wird automatisch aktiv; er muss demnach gar nicht aktiviert werden.
  • Mangels Beleuchtung und akustischem Feedback wirkt ein Frachtlink jedoch inaktiv.
  • Trotzdem solltest du die Energieversorgung eines Frachtlinks überprüfen.

So aktivierst du einen Frachtlink in Starfield

Spätestens im Rahmen einer Frachtmission stehst du in dem Sci-Fi Rollenspiel Starfield vor der Aufgabe, für deinen Außenposten einen Frachtlink zu bauen und zu aktivieren. Weil die Entwickler an dieser Stelle jedoch mit Tutorials geizen, könnte es sein, dass dir insbesondere die Aktivierung des Links per Intersystem nicht gelingen will. Sprich: Du versucht, mit dem Intersystem zu interagieren, aber nichts passiert (siehe Bild unten).

Du hast in Starfield noch keinen vollständigen Außenposten gebaut? Dann sieh dir unbedingt unseren ultimativen Außenposten-Guide an! Dort erfährst du restlos alles, was du über Bau, Erweiterung und Verteidigung wissen musst.
Starfield How to activate cargo link 05

Um dieses Problem geht es: Das Intersystem des Frachtlinks lässt sich scheinbar nicht aktivieren. (Starfield)

Sofern du allerdings alle zugehörigen Maschinen und Installationen korrekt miteinander verbunden hast, könnte es sein, dass dein Frachtlink bereits aktiv ist. In diesem Fall würdest du durch die Interaktion mit dem Intersystem ein Raumschiff herbeirufen. Nicht irgendeines, versteht sich, sondern ein Schiff des Empfängers der Rohstofflieferungen. Und nein, du erhältst vom Intersystem darüber weder ein akustisches noch ein visuelles Feedback. Leider.

Mehr zu Starfield

Sollte übrigens kein Schiff erscheinen, dann ist es möglicherweise gerade mit einer Teillieferung zum Zielort unterwegs. Dazu müsste es natürlich schon einmal auf deinem Frachtlink gelandet sein. Im Falle unserer ersten Frachtmission über Uran hob das Frachtschiff etwa bei der Hälfte der vereinbarten Liefermenge (450 Einheiten) ab, um sie ans Ziel zu bringen. Danach kehrte der Transportflieger wieder zu unserem Frachtlink zurück, um den Rest der Ladung an Bord zu nehmen.

Inaktiver Frachtlink: Der Schein kann trügen

Kurzum: Ein Frachtlink muss gar nicht aktiviert werden. Er beginnt seine Arbeit automatisch, sobald sämtliches „Zubehör“ ordnungsgemäß miteinander verbunden und die Energieversorgung gewährleistet ist. Auch wenn ein Missionsmarker auf dem Intersystem des Frachtlinks liegt, ist dieser womöglich schon aktiv. Der Marker verschwindet auch dann nicht, wenn bereits ein Frachter zur Abholung von Rohstoffen gelandet ist. Du kannst den Marker in diesem Fall einfach ignorieren.

Starfield How to activate cargo link 06

Der Frachtlink oben im Bild ist aktiv. Das Problem ist aber, dass man dies weder hören noch sehen kann. (Starfield)

Erschwerend kommt hinzu, dass ein funktionierender Frachtlink vollkommen inaktiv wirkt (siehe Bild oben). Denn von ein paar schwach leuchtenden Landelichtern abgesehen, gibt es schlicht kein Anzeichen von Aktivität – auch keine Geräusche. Daher musst du genau wissen, wie die gesamte Maschinerie aus Energiespeichern, Extraktoren, Transferbehältern und dem Link selbst miteinander zu verbinden ist. Dem wollen wir uns im Folgenden widmen.

So verbindest du einen Frachtlink in Starfield richtig

Um in Starfield einen Empfänger mit Rohstoffen zu versorgen, benötigst du freilich als Erstes mindestens einen Extraktor. Diesen findest du im Baumenü, das sich öffnen lässt, indem du mit dem Außenpostensignal interagierst. Wie ausnahmsweise schon im Spiel selbst erklärt, muss ein Extraktor meist auf einer Erzader stehen. Eine solche erkennst du leicht an dem gefärbten Boden in der Scanner-Ansicht.

Mehr zu Starfield

Ein Extraktor muss mit einem Transferbehälter verbunden sein, denn irgendwo muss der gewonnene Rohstoff ja landen. Die Verbindung stellst du her, indem du einen Ausgabelink erstellst. Dazu visierst du entweder den Extraktor oder den Behälter im Baumodus an und drückst dann, bei der PC-Version, die rechte Maustaste. Eventuell musst du vorher noch mittels der Tabulator-Taste (Tab) das Auswahlmenü mit den Bauteilen schließen, sonst kannst du nicht mit Objekten interagieren.

Wie die Verbindungen im Einzelnen auszusehen haben, kannst du dem folgenden Screenshot entnehmen.

Starfield How to activate cargo link 01

Legende zum obigen Bild

1: Ausgangscontainer
2: Energie- beziehungsweise Gasspeicher für Helium³
3: Transferbehälter
4: Extraktoren
5: Windturbinen zur Energieversorgung

Der Transferbehälter ist direkt mit dem Ausgangscontainer des Frachtlinks zu verbinden. Sollte das „Verbindungskabel“ – wie in unserem Beispiel – dabei unterbrochen werden, spielt das keine Rolle, solange ein Ende der Verbindung am Container andockt. Und das war es auch schon fast; es fehlt nur noch die Energieversorgung.

Für die Extraktoren seien als Energiequelle Windturbinen empfohlen (sie müssen weder untereinander noch mit den Extraktoren verbunden sein). Die produzieren zwar nicht besonders viel Energie (3 Einheiten je Turbine, während zum Beispiel ein Uran-Extraktor 5 Einheiten benötigt), aber dafür ist Windenergie stets verfügbar und du musst dementsprechend nie für Brennstoff sorgen.

Ganz wichtig: Die Energieversorgung des Frachtlinks

Ebenso wie die Extraktoren muss der Frachtlink selbst mit Energie versorgt werden, um zu funktionieren. Dies geschieht jedoch nicht mittels Windenergie oder Treibstoff, sondern Helium³. Zur Lagerung dieses Gases musst du einen Gasspeicher aufstellen, den du abermals im Baumenü des Außenpostensignals findest.

Wenn sich der Gasspeicher an Ort und Stelle befindet, interagiere mit ihm, um das Behältnis mit Helium³ zu füllen (drücke dazu auf dem PC die Taste „R“ für Transfer). Zuletzt gilt es noch den Speicher mit dem Intersystem des Frachtlinks zu verbinden, siehe hierzu auch das untenstehende Bild. Hast du das alles bewerkstelligt, ist dein Frachtlink automatisch aktiv und kann ab sofort von Transportschiffen genutzt werden.

Starfield How to activate cargo link 02

Der Gasspeicher muss mit dem Intersystem des Frachtlinks verbunden werden, damit der Frachtlink funktioniert. (Starfield)

Solltest du noch Fragen zu diesem Guide haben, kannst du sie gerne unten im Kommentarbereich stellen.

Starfield ist seit dem 6. September 2023 für PC (Steam) und Xbox Series X/S erhältlich. Käufer der Digital Premium Edition erhielten schon am 1. September Frühzugang zu dem Spiel.

YouTube

By loading the video, you agree to YouTube's privacy policy.
Learn more

Load video

Möchtest du dich unserer Community anschließen und über Starfield diskutieren? Dann tritt unserem Discord-Server bei oder besuche uns auf Facebook, wir freuen uns auf dich!

Nach seinem Schulabschluss wollte Alex zunächst Instrumentalmusik studieren. Schließlich schlug er jedoch eine Karriere als Videospieljournalist ein, die er unter anderem beim renommierten Ehapa-Verlag begann. Heute teilt Alex sein umfangreiches Fachwissen über Videospiele mit Guided. Er profitiert von über 40 Jahren Erfahrung mit PC- und Konsolenspielen sowie seiner Arbeit in der Spieleentwicklung für das Indie-Studio Knights of Bytes. Alex weiß, wie Videospiele funktionieren, und er versteht es, sein Wissen auf verständliche Weise zu vermitteln.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
Please read our Privacy Policy

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram