Valheim: So wertest du die Werkbank im Koop-Survival auf

Deutsch English

Im neuen Koop-Survivalspiel Valheim geht ohne die hölzerne Werkbank nicht viel. Ihre Basisversion wird dich Odins Segen aber nur ein kleines Stück näherbringen, weshalb du sie öfters aufwerten solltest. Wie genau du das anstellst, erfährst du hier.

Das musst du wissen: Um in Valheim Fortschritte zu machen, musst du allerlei Ressourcen entdecken und weiterverarbeiten. Dazu bedarf es unter anderem einer Werkbank, die sich bis zur Stufe 5 aufwerten lässt. Das Upgraden deiner Bank ermöglicht dir nicht nur den Bau neuer, sondern auch verbesserter Werkzeuge und anderer Items.

So baust du eine Werkbank

Sicher hast du deine/n Wikinger/in schon eine Werkbank bauen lassen, ansonsten tust du einfach Folgendes: Besorge dir reichlich Holz von (kleinen) Bäumen oder herumliegenden Ästen und lies ein paar Steine vom Boden auf. Aus diesen Materialien fertigst du – sofern noch nicht vorhanden – im Crafting-Menü einen Bauhammer.

Nimm den Hammer in die Hand und öffne mittels der rechten Maustaste das Baumenü. Hier wählst du die Werkbank aus (benötigt zehn Einheiten Holz) und platzierst sie an einer bebaubaren Stelle. Achte darauf, dass um die Bank herum Platz für einen kleinen Unterstand ist, da sie ohne ein Dach nicht verwendet werden kann.

So wertest du die Werkbank auf

Im Grunde wertest du deinen Arbeitsplatz dadurch auf, dass du ihn erweiterst. Mit welchen Objekten sich der Werkbereich vergrößern lässt, ist dem Crafting-Menü zu entnehmen. Die Erweiterungen sind hier mit einem Stern gekennzeichnet und sagen dir im Hinweistext, ob sie für die Werkbank sind oder für andere Werktische.

Natürlich haben die Entwickler Maßnahmen getroffen, dass du die Werkbank nicht so schnell bis zum Maximum verbessern kannst. So brauchst du für jede Upgrade-Stufe individuelle Ressourcen, die in mal mehr, mal weniger gefährlichen Gebieten beziehungsweise Biomen zu finden sind.

Weitere Valheim Guides

Für die Verbesserungen der Stufen 2 bis 5 benötigst du:

Level 2: Einen Hackblock (10x Holz, 10x Feuerstein – letztere müssen zunächst in der Nähe von Wasser entdeckt und aufgenommen werden)
Level 3: Gerbergestell (10x Holz, 10x Feuerstein, 20x Lederschnipsel, 5x Rehhaut – Rehe sind nahe Gewässern und in Wäldern zu finden, müssen aber mit dem Bogen gejagt werden)
Level 4: Dechsel (10x feines Holz, 3x Bronze – feines Holz erhältst du von Birken, die jedoch sehr robust sind; Bronze muss mit einer Schmiede hergestellt werden)
Level 5: Werkzeugregal (4x Eisen, 1x feines Holz, 4x Obsidian – in Sümpfen findest du Eisenschrott, den du in der Schmiede einschmelzen musst; Obsidian kann in Gebirgen abgebaut werden)

Valheim-Werkbank-upgrade
In unmittelbarer Nähe der Werkbank (im Haus) haben wir drei Erweiterungen von Level 2 bis 4 platziert.

Um die Werkbank aufzuwerten, musst du die oben stehenden Gegenstände einfach in deren Nähe platzieren. Die Bank wird dann automatisch entsprechend der verfügbaren Upgrade-Items verbessert. Hast du beispielsweise sofort sowohl den Hackblock als auch das Gerbergestell neben der Werkbank aufgestellt, dann entspricht das dem dritten Level.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Alex Ney
Alex Neyhttps://freispielalexney.com/
Alex' erster High Score datiert auf 1981. Bei Guided kümmert er sich um News, Tests und Kolumnen vor allem zu Horror- und Rollenspielen.. Nach Redaktionsschluss vertont er meist die Pixelart-Spiele eines hiesigen Indie-Studios.