Guided-Logo-1

Battlefield 2042 ist erschienen, doch die hohe „Time To Kill" raubt Spielern den Nerv

Verfasst: 12. Nov. 2021
Aktualisiert: 12. Nov. 2021

Deutsch

Battlefield 2042 ist heute, am 12. November, auf dem PC in den Early Access gestartet. Viele Spieler freuen sich über den Portal-Modus und Hazard-Zone, doch die Time to Kill (TTK) bricht Frontsoldaten das Genick und küsst Sniper.

Was ist Time To Kill? Die Time To Kill, kurz TTK beschreibt die Zeit oder Treffermenge, die es benötigt, um einen Gegner zu erledigen. Allgemein kommt es auf unterschiedliche Aspekte an, ob eine hohe oder eine niedrige TTK gut ist:

  • Militärsimulationen und Taktik-Shooter setzen oft eine niedrige TTK, um besonders realistisch zu sein und taktisches Gameplay zu fördern.
  • Bei Casual-Shootern ist diese Entscheidung oft umstritten: hohe oder niedrige TTK? Das kommt auf die Maps und das Setting an.

Die Time To Kill von Battlefield 2042 fördert hektisches Close-Quarters Gameplay

TTK zu hoch, darum nervig: Käufer der Gold- und Ultimate-Edition von Battlefield 2042 können seit gestern, dem 11. November zocken. Wir haben mittlerweile 6 Stunden Battlefield 2042 gespielt und uns alle Maps und die drei verschiedenen Modi angeschaut. Wirklich viele Maps konnten wir nicht entdecken, da es wegen fehlendem Serverbrowser keine Mapwahl gibt.

Wirklich negativ ist uns aber die Time To Kill aufgefallen, die extrem hoch ist. Mit den Standart-Waffen, bis auf die Sniper, sind Waffen auf Distanzen von über 50 Metern beinahe unbrauchbar.

Dabei richtet die M5A3 in der Standard-Ausführung so wenig Schaden an, dass wir 3 - 5 Kopftreffer benötigen, um einen Gegner zu erledigen. Einige Nutzer im Chat glaubten, dass das an Hit-Registrierung liegt, doch ein Blick auf Battlefield 5 spricht Bände.

Hier änderte Entwickler Dice die Time To Kill mehrfach, bis die Community zufrieden war. Zwei Jahre nach Release wurde die in Battlefield 5 zuletzt geändert. Hoffentlich gilt das nicht auch für Battlefield 2042.

battlefield-2042-m5a3

Die M5A3 in Battlefield 2042.

Darum braucht Battlefield eine niedrige TTK: Gerade im neuesten Ableger kämpfen wir über extrem weite Distanzen. Nicht nur sind die Maps allgemein größer, sie bieten auch weitere offene Flächen, dazugehörige Hügel und Türme.

Auf Distanz verlieren die Waffen natürlich auch an Durchschlagskraft: So weit, so gut, doch mit der ohnehin extrem hohen TTK von teils 8 - 10 Körpertreffern richten wir ohne Scharfschützengewehr auf 100 Meter und weiter keinen Schaden mehr an. Wir können den Damage-Dealern unseres Teams nur Feuerunterstützung bieten.

Wir verstehen zwar, dass Battlefield 2042 kein Taktik-Shooter ist, fühlen uns ohne Sniper aber nutzlos und vertrauen darauf, dass wir lebendig über die 100 Meter weite offene Fläche laufen. Immerhin müssen wir näher an den Gegner herankommen, um etwas auszurichten.

Mehr zum Thema

Was denkst du? Hast du Battlefield 2042 schon spielen können und wenn ja, was hältst du von den Punkten, die wir hier nennen? Siehst du es ähnlich oder ganz anders? Lass uns das in den Kommentaren wissen und tritt unserer neuen Battlefield-Gruppe bei, die wir für Fans im deutschsprachigen Raum gegründet haben (via Facebook.com)

 

Das Interesse, tief in die Spieleindustrie einzutauchen, rührt von der DayZ-Mod für Arma 2 im Jahr 2012 her. Kevin begann 2016 in der Gaming-Branche zu arbeiten. Zunächst als Praktikant bei Survivethis, der damals größten deutschen Survival-Games-Site. Nur ein halbes Jahr später wurde er bei Gamestar und später bei MeinMMO angenommen. Auf Guided.news setzt er nun sein ganzes Wissen ein, um umfassende News, Guides, Interviews und weitere einzigartige Themen zu liefern.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
Please read our Privacy Policy

2 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Eric

Ich finde, dass vieles einer Änderung bedarf. Die TTK ist ein Punkt davon. Es ist lächerlich, dass man mit den Standardwaffen ohne Aufsätzen am Anfang so gar keine Schnitte macht. Was ich auch schwer ankreide, sind Dinge wie das Wiederbeleben. Abgesehen davon, dass es verbuggt af ist (vorallem, wenn deine Mates neben Containern, Fässern usw liegen und somit nicht mehr wiederbelebbar sind), ist es auch mörderisch unbelohnend. Medics zumindest, sollten xps wie ein Kill erhalten. Somit würden deutlich mehr diese Klasse sicherlich auch spielen und vorallem auch wiederbeleben, statt über dich zu marschieren.
Ein weiterer Punkt ist das Herbeirufen der Fahrzeuge. Panzer, Autos etc auf Häusern, Kräne oder Türme liefern zu lassen ist witzlos. Manches Mal ist dadurch das Erobern von Punkten so gut wie nicht möglich, da diese nur über Leitern oder Zipplines erreichbar sind. Ranger lass ich mir ja eingehen...
Die Weitläufigkeit der Maps ist nett, aber ohne Fahrzeuge läufst du dir einen Wolf und wie ihr bereits im Artikel beschrieben habt, ist man dort meist auch nur extremes Freiwild und kann den nächsten Abschuss eigentlich einfach abwarten.
Dann kommt auch das Balancing der Waffen.
Wenn man von einer MP weggemosht wird, die in Bezug auf Reichweite eigentlich einen gewissen Nachteil gegenüber einem Sturm- oder Scharfschützengewehr haben sollte, dann stelle ich mir die Frage, ob ich einfach zu schlecht bin, obwohl ich treffe (und hier kommt natürlich das Thema TTK wieder auf) oder ich einfach keine Ahnung habe...

Naja. Ich hoffe einfach innigst, dass das Spiel eine Besserung erfährt und der Spielgenuss wieder entsteht, wie ich ihn bei BF4, 3, BC und 1942 hatte..
Ich weiß auch, dass es länger dauerte, bis die Spiele an sich wirklich spielbar waren, aber letztlich sollte DICE und EA doch langsam aus ihren Fehlern lernen....

Gerome

Bin ganz der Meinung der Redaktion.

Eben wieder bestes Beispiel 🤣 Gegner rennt davon ich schieße 20 wenn nicht sogar mehr Schüsse in seinen Rücken er rennt davon... Ich renne hinterher... Er wartet um der Ecke zwei bis drei Schüsse ich bin down... 💪 Respekt Dice

linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram