Elden Ring: Reittier erhalten und Pferd rufen – So geht’s

Deutsch English

Mit dem Reittier legst du in Elden Ring weite Strecken zurück und überspringst gefährliche Klippen. Doch wie ruft man das Reittier eigentlich herbei und wann bekommt man seinen Gaul? Das erklärt dir jetzt Guided-Autor Tim Gundlach.

Wozu ein Pferd? Dein Spektral-Ross ist nicht nur nützlich, um zwischen den Stätten der Gnade hin und her zu reiten, es kann dir sogar mit seinem Doppelsprung helfen, Hindernisse zu überwinden oder dir im Kampf zur Hand gehen. Aber woher bekommst du das?

 Elden Ring – Pferd bekommen und herbeirufen

Gibt es Voraussetzungen? Ja, die gibt es! Damit du dein Pferd von der geheimnisvollen Fremden erhältst, musst du mindestens vier Stätten der Gnade aktiviert haben. Die findest du am Anfang relativ schnell. Durch die Minimap und die Markierungen wirst du von einer zur anderen Stätte der Gnade geschickt und erkundest das komplette Startgebiet.

So kannst du dein Pferd rufen:

  • Kurz nachdem du den Friedhof der Gestrandeten verlassen hast, gehst du Richtung Norden zu der alten verlassenen Kirch. Dort ist bereits die zweite Stätte der Gnade.
  • Die nächste Stätte befindet sich direkt an dem großen Tor. Gehst du vom Tor aus Richtung Westen, befindet sich hinter dem Lager der Ritter eine weitere Stätte.
  • An der vierten Stätte der Gnade wird Melina erscheinen und dir einen Handel anbieten. Wenn du diesem Handel zustimmst, erhältst du die Pfeife des Spektral-Rosses. Falls du den Handel ablehnst, kannst Melina jederzeit rufen und deine Meinung ändern.

Dein Spektralross bietet sich nicht nur als Reittier an, sondern dient dir als treuer Begleiter. Egal ob beim Sprinten, Springen oder im Kampf. Denn es ist möglich, vom Rücken deines Pferdes zu kämpfen und leichte Attacken durchzuführen.

Mehr zu Elden Ring

Deine Meinung zählt: Wie gefällt dir bisher Elden Ring und mit welchen Bossen oder Gegnern hast du bereits nicht die besten Erfahrungen gesammelt? Schreib es uns gerne einen Kommentar oder tritt unserem Community-Discord bei!

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein